Lerndialoge

Lerndialoge können in allen drei Phasen des selbstbestimmten Lernens eingesetzt werden und sollten die Ebenen Inhalt, Struktur und Lernprozess erfassen:

In der Planungsphase stehen die Zielformulierung und die Planung, wie das Ziel erreicht werden kann, im Vordergrund. Kindergartenpädagoginnen/-pädagogen können Kinder durch Fragen ermutigen, eigene Lernziele zu verfolgen. Was möchtest du (noch)lernen/wissen/können? Es gilt außerdem zu klären, welche Ressourcen ein Kind benötigt, um sein Lernziel zu erreichen. Wie kannst du dein Ziel erreichen? Wen oder was brauchst du, um dein Ziel erreichen zu können? Besonders erfolgversprechend ist es, einen Zeitpunkt für die Zielerreichung festzulegen. Gleichzeitig kann die Lernhandlung in Teilschritte gegliedert werden – das zeigt die Struktur des Lernprozesses auf. Bis wann möchtest du dein Ziel erreichen? Womit beginnst du? Und was machst du dann?

Die Umsetzung der Planung erfolgt in der Überwachungsphase. Während des Lernens ist Konzentration auf die Aufgabe und Durchhaltevermögen gefordert. Treten Schwierigkeiten auf, müssen die Strategien verändert oder die eigenen Anstrengungen verstärkt werden. Wer oder was könnte dir helfen, dein Ziel doch noch zu erreichen? Welche anderen Lösungen fallen dir ein?

In der Bewertungsphase wird geprüft, ob das Lernziel erreicht wurde, welche Strategien sich als erfolgreich oder weniger erfolgreich herausgestellt haben, wie mit Schwierigkeiten umgegangen wurde und was gegebenenfalls beim nächsten Mal verbessert werden kann. Häufig ergeben sich gleich neue Lernziele und die gelernten Strategien können in einem neuen Zyklus eingesetzt werden. Was hast du gelernt? Wer oder was hat dir dabei geholfen, dein Ziel zu erreichen? Wie bist du mit Schwierigkeiten umgegangen?